Markus Posts

Autor: Markus

Fundtiere, wir sagen Danke

Die Menge an Fundschildkröten wirkt beinahe beängstigend. Aber beginnen wir langsam.

Das Tierheim Baden kontaktierte uns wegen einer Fundschildkröte. Es handelt sich um eine griechische Landschildkröte deren Panzer gebrochen war Natürlich halfen wir hier aus. Zwischenzeitlich hatte unsere Freundin Claudia das Tier übernommen und erstversorgt. Also fuhren wir zur Claudia und durften neben einer Schildkröte auch eine Bananenpflanze und einen Elefantenohrpflanze mitnehmen. Wir sagen herzlichen Dank!!

Leider bestätigte sich sehr schnell der Bruch des Panzers.

Der Panzer war seitlich, aber auch oben gebrochen.

Natürlich brachten wir das Tier sofort in die Tierklinik Hochleithner nach Strebersdorf wo es sofort Schmerzmittel bekam.

Das Tier wurde am Abend geklebt und verbrachte die Nacht in der Tierklinik wo wir es am nächsten Vormittag abholten.

Seitlich aber auch oben war der Panzer gebrochen und wurde geklebt.

Die Schildkröte erholt sich jetzt auf unserem Gnadenhof.

Auch die nächste Fundschildkröte wurde verletzt geborgen. Eine Rotwangenschildkröte wurde von einem Fischer an Land gezogen. Dabei merkte man, dass sich ein zweiter Angelhaken in dessen Gesicht gebohrt hatte.

Der Haken wurde entfernt und die Wunde genäht. Vielleicht kennt jemand dieses Tier, dass in Perchtoldsdorf gefunden wurde.

Aber es gibt auch ein drittes Fundtier. In der Nähe von Wien fand ein Mann diese ältere Gelbwange vor und sicherte das Tier bis zu unserem Eintreffen. Wir sagen Danke für das Einschreiten und das Sichern.

Wir sagen auch wieder Danke! Wir danken dem Christian für die Übernahme von zwei Patenschaften.

Wir möchten auch dem Alex, einem Künstler aus Langenlois danken. Zum wiederholten male spendete er uns einen großen Sack mit Futtermitteln.

Und natürlich dürfen wir unsere Silvia nicht vergessen…. es gibt wieder neue Kugelschreiber 😉 🙂

Herpes, Schnappi Eier, Fundtiere

Etwas das jeden Schildkrötenfreund das Blut in den Adern gefrieren lässt, passierte einer jungen Züchterin aus dem Südburgenland. Ohne Vorzeichen verstarben ihr plötzlich Tier um Tier. Auch der Tierarzt konte nicht wirklich weiter helfen und so kontaktierte sie uns. Sie hielt es nicht aus, dass sie ständig ein weiteres totes Tier fand und übergab uns ihre Schildkröten.

Obwohl es schon später als 13 Uhr war, öffnete uns die Tierklinik Hochleithner in Strebersdorf. Die Schildkröten, es sind um die 30ig Stück, sehen eigentlich nicht krank aus. Aber von einem Moment zum anderen können sie die Augen nicht mehr öffnen und sterben. Die Tierärzte nahmen den Tieren Blut ab und testeten sie auf Herpes, Mykoplasmen und den Picornavirus. Leider müssen wir die kommende Woche abwarten um zu sehen, was bei den Tests rauskommt. Wir hoffen das Beste.

Für die Schildkröten wurde weit weg von unserem Bestand ein „Notquartier“ eingerichtet. Da wir in der letzten Zeit immer wieder Besuche von Züchtern bekommen ist es schon auffällig, dass auch diese nur selten wissen was Herpes oder Mykoplasmen sind. Wir möchten nochmals festhalten, dass man nicht einfach fremde Tiere zu seinen Bestand setzen sollte…

 

Ganze dreienthalb Stunden Anfahrtszeit nahm eine Familie aus der Steiermark auf sich, um unseren Gnadenhof besuchen zu können. Wir danken für den Besuch, die netten Stunden und die vielen Futterspenden! Aber das ist nicht alles. Die Familie übernahm die Patenschaften für einen maurischen Burschen und für eine Gelbkopfschildkröte. Die Urkunden sind bereits unterwegs!

 

 

Ein Fundtier gab es in Wien 22. In der Nähe der Janis Joplin Promenade wurde eine Wasserschildkröte gefunden. Die Finderin kontaktierte Tierschutzhäuser in wien und bekamen die Antwort, dass sie das Tier wieder aussetzen soll. Ihr kam diese Aussage allerdings komisch vor und so kontaktierte die Dame uns. Wir übernahmen die Schildkröte und möchten den Tierheimen in Wien ausrichten, dass sie die Dame zu einer Straftat anstifteten die der Dame sehr teuer hätte kommen können. Herzlichen Dank der Melanie, dass sie sich dem Tier annahm!!

 

Ebenfalls nicht weggesehen haben die tollen Menschen von der Klosterneuburger Tierhilfe. Sie fanden eine Schildkröte in Klosterneuburg und übergaben uns das Tier. Herzlichen Dank, dass ihr nicht wegschaut und euch um Schildkröten kümmert!

 

Eine unserer Schnappschildkröten hatte 73 Eier in ihr. Wir sahen, dass sie einige davon legte, schätzten das Gelege allerdings nur auf etwa 25 Eier. So wurde ein erneutes Röntgen fällig und siehe da, sie trägt nur mehr ein einziges Ei in ihr!!

 

Christian aus dem 4 Wiener Gemeindebezirk kontaktierte uns schon vor Monaten. Er hält zwei Wasserschildkröten in seiner Wohnung und ist auf der Suche nach einem Haus. In der Wohnung ist die Haltung mühsam und so gab er die Tiere bei uns ab. Festhalten möchten wir, dass Christian die Tiere wieder abholt wenn das mit dem Haus spruchreif ist. Hier geben wir in diesem Posting bekannt, dass er sich dann seine Tiere natürlich wieder holen kann. Bis dahin übernimmt Christian die Patenschaft. Wir danken von Herzen!

Das RespekTurtle Team

Wie wir bereits bekannt gegeben hatten, gibt es einen Wechsel in unserem Team!

Bettina, eine unvorstellbar wichtige Freundin mit viel Liebe und Herz, und hatte seit Beginn unserer Vereinsgründung unsere Vizeobfrau gestellt. Durch die Enfernung von ihrem Wohnort zu unserem Gnadenhof ist es leider praktisch unmöglich geworden, weiter zusammen zu arbeiten. Bettina wird aber trotzdem ewig ein Teil unseres Teams bleiben. Sie bleibt ewig in unseren Herzen und wir freuen uns, so einen lieben und herzlichen Menschen, eine von uns nennen zu dürfen. Danke Bettina, bleib wie du bist und fühl dich vom ganzem Team herzlich umarmt!!

Obmann bleibt Markus! Er ist für die Versorgung und Verpflegung unserer Tiere verantwortlich.

 

Auch bei unserem Schriftführer ändert sich nichts. Dies übernimmt weiterhin unser Mann für alles, Thomas. Danke Thomas

 

Auch unsere Kassierin bleibt die Selbe. Silvia ist eine unglaubliche Kraft die uns mit allem was sie hat unterstützt. Nicht nur finanziell sondern auch bei Dingen wie der Erstellung und Bestellung unserer Kaffeebecher, unserer Vereinsleibchen oder Arm und Fußketterl. Dazu ist sie für alle Postsendungen zuständig, erstellt Papiere für Tiere die ein neues zuhause finden und auch die Patenschaftsurkunden. Nebenbei macht sie auch noch unsere Buchhaltung. Eine unvorstellbar wichtige Kraft für unseren Verein! Danke Silvia!!

 

Zuguterletzt möchten wir auch noch unseren Vizeobmann vorstellen. Stephan hilft hier schon seit langer Zeit mit. Er ist ein Genie, ein unglaublich wichtiger und intelligenter Mensch der einfach nur unersetzbar ist! Stephan hat uns bereits zweimal eine neue Webseite erstellt. Macht alle Dinge die rund ums Internet wichtig sind und beantwortet bereits auch Anfragen. Er setzt sich unglaublich toll für dieses Projekt ein, hat unser vollstes Vertrauen und erstellt auch unsere Videos! Danke Stephan!!

 

Aber es gibt auch noch den Florian. Florian erstellt immer wieder unsere Folder! Danke Florian!!

Wir danken all unseren ehrenamtlichen Unterstützer und Helfern. Allen Vereinen mit denen wir zusammen arbeiten, dem Veterinäramt  und der Artenschutzbehörde. Gemeinsam sind wir stark, gemeinsam haben wir bereits viel erreicht und gemeinsam werden wir auch noch viel mehr erreichen!

Herzlichen Dank! Das RespekTurtle Team

Bettina, wir sagen Danke

Seit der Gründung unseres Vereins stand uns unsere Bettina als Vizeobfrau zur Seite. Eine junge Dame die die Herzen im Sturm eroberte und wo wir sooooo dankbar sind, dass sie dieses Amt ausübte. Aber schon alleine aufgrund der Entfernung ist es sehr schwierig etwas abzustimmen oder durchzuführen. Gemeinsam kamen wir nun zu dem Enschluss, dass Bettina,schweren Herzens, abgelöst wird. Bettina wird aber dennoch immer ein Teil von uns sein und bleiben. Sie ist einfach unverzichtbar, ein Engel der uns immer zur Seite stand. Bettina ist unser Ehrenmitglied und wir freuen uns schon sehr, sie bald wieder hier begrüßen zu dürfen. Wir werden den roten Teppich ausrollen.

Liebe Bettina, wir danken dir für die tolle Zeit! Für deine Unterstützung, deine stets gute Laune, dein Lächeln und deinen Einsatz! Bettina ist und bleibt eine von uns 😉 🙂

Alfred Fries wirbt für RespekTurtle, Urlaubstiere, Keine männlichen Griechen…

Alfred Fries, eigentlich eine österreichische Rennsportlegende schon zu lebzeiten, ein Tierfreund sonderklasse, macht mit seiner Frau Karin Werbung für unseren Gnadenhof. Alfred ist schon mit Michael Schuhmacher gefahren, ist 6facher Automobil Europameister, 15 facher Automobil Slalom Klassensieger und unglaubliche 12 mal holte er den österreichischen Automobil Staatsmeister.

Alfred und Karin waren auf unserem Gnadenhof zu Besuch und es hat den Beiden sehr gefallen. In diversen Zeitungen machen die Beiden jetzt auf unseren Gnadenhof aufmerksam und helfen mit, Spenden zu sammeln. Wir sind mehr als begeistert und sagen von Herzen, Danke!!

Oft stellt sich während der Urlaubszeit die Frage, wohin mit den Tieren. Eine Familie aus dem Waldviertel wollte eine Woche in die Steiermark fahren, aber sie wollten ihren Graupapagei nicht alleine lassen. So meldeten sie sich bei uns und baten, ob wir ihren Liebling für eine Woche übernehmen könnten. Am Sonntag war es dann soweit und der Graue kam hier an. Da wir bereits am Dienstag sowieso zum Tierarzt mussten, nahmen wir ihren Liebling auch mit. Die Krallen mussten geschnitten und aufgrund des Rupfens wurde auch die Bürzeldrüse angesehen. Diese war verlegt und musste vom Tierarzt freigelegt werden.

Ebenfalls in den Urlaub, und zwar ganze fünf Wochen, wollte ein anderes Ehepaar. Die Beiden versorgen seit Jahren zwei Moschusschildkröten. Auch hier sprangen wir ein und nehmen während dieser Zeit ihre Tiere auf.

Einen unglaublichen „Ausverkauf“ hatten wir mit unseren griechischen, männlichen Tieren. Wir hatten eine Gruppe von 25 Tieren die gemeinsam gehalten wurden. Alle 25 Männchen hatten in den letzten Wochen wundervolle Plätze gefunden. Wir sagen Danke und freuen uns über die neuen, tollen Habitate dieser Tiere.

 

Wir danken den Menschen, die Schildkröten finden, aber nicht wegsehen…

Auch die Zwergbartagame die in einer verlassenen Wohnung gefunden wurden, sind bereits auf dem Weg der Besserung. Natürlich wurden auch sie tierärztlich versorgt…

 

Auch aus der Tierklinik Mitterndorf übernahmen wir ein Fundtier. Eine Rotwange wurde gefunden, in diese Tierklinik gebracht und versorgt.

Kräftig bedanken möchten wir uns bei den weiteren Paten

AUFNAHMESTOPP!! Grundstückskauf – 100.000 Euro

Wir wussten, dass die Zeit kommen wird, aber, dass sie so schnell kommt, damit hätten wir nicht gerechnet. Wir haben in den letzten Jahren eigentlich jeden Zentimeter unseres Grundstückes den Tieren gewidmet. Haben vor einigen Jahren mit einem sehr kleinen Teich angefangen und das Ganze dann ausgeweitet. Insgesamt wurden vier Teiche errichtet, einige Landzonen für die Landtiere, Volieren für die Vögel, den Keller für die Überwinterung der Tiere und den Dachboden für die Sulcatas hergerichtet. Jeder Zentimeter ist genutzt… mehr geht leider nicht….

Was zu Beginn eine Auffangstation für Wasserschildkröten werden sollte, entwickelte sich sehr rasch zu einer Auffangstation mit den verschiedensten Tieren. Nach den Wasserschildkröten kamen Landschildkröten, Bartagame, Geckos, Chamäleons, Degus, Kaninchen, Katzen, Papageien und ein Hund.

Wir suchten die Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt, vielen Tierheimen, der Artenschutzbehörde, dem ISV, Tierärzten, Amtstierärzten, dem Nationalpark Donau Auen und dem Haus des Meeres.

Insgesamt wohnen jetzt ca. 350 Schildkröten, 4 Degos, 1 Gecko, 3 Bartagame, 7 Graupapageien, 3 Katzen und ein Hund bei uns am Gnadenhof. Insgesamt wurden mehr als 130.000 Euro investiert. Ein kleiner Teil kam durch Spenden zustande, den Großteil finanzierten wir selbst.

Wenn wir unsere Tiere beim Füttern zusammensammeln sieht das dann so aus…

Wir haben in den letzten Jahren Tiere aus vielen Tierheimen aus Niederösterreich, aus Wien, Oberösterreich, dem Burgenland und der Steiermark übernommen. Von privaten Personen kamen Tiere aus jedem Bundesland und sogar aus Italien, Deutschland, Ungarn und der Slowakei. Wir unterstützten Amtstierärzte aus ganz Österreich und übernahmen ebenfalls deren Tiere.

Waren es vor drei Jahren 56 Tiere die den Weg zu uns fanden, so waren es im Vorjahr bereits 160 und in diesem Jahr sind wir bereits weit über 100 Stück an übernommenen Tieren. Sehr schnell zeigte sich also die Wichtigkeit dieser Arbeit.

In den letzten Wochen gab es unzählige Anfragen von Fund und Abgabetieren denen wir auch beim besten Willen nicht mehr nachkommen können. So weh dies auch tut, aber wir sind voll….

Hier spricht die Vernunft aus uns. Sehr schnell fällt man hier in Animal hoarding und das möchten wir auf jeden Fall vermeiden.

Sehr viele Menschen fragen uns, warum wir nicht mehr Tiere wieder abgeben. Dies ist leicht zu erklären. Wir sind glücklich darüber, dass wir bereits mehr als 60 Paten für unsere Tiere haben. 15 davon betreffen griechische, männliche Tiere. Dafür brauchen wir natürlich das dreifache, wir meinen sogar das fünfache, an Weibchen. All unsere Riesenschildkröten, Sulcatas, Pantherschildkröten, Stern und Strahlenschildkröten haben ebenfalls einen Paten. Damit wird versichert, dass die Tiere hier bleiben dürfen. Leider sind viel zu wenige auf der Suche nach Wasserschildkröten, die aber auch einen angemessenen Teich dafür haben.

Es ist eine unglaubliche Menge an Fundtieren mit der wir zurzeit konfrontiert werden. Auffangstationen sind voll damit, das Haus des Meeres ebenso und Tierzoos können und dürfen keine weiteren Schildkröten mehr aufnehmen. Dazu kommt das Tierschutzgesetz das besagt, dass man Tiere nicht mehr inserieren darf. Dies ist auf einer Seite gut, auf der anderen Seite sieht man was dadurch entsteht. Die Tiere werden ausgesetzt….. Unsere Arbeit wäre sooo wichtig, aber wir sind einfach voll….

Aber es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Hier haben wir eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass wir endlich ein passendes Grundstück gefunden hätten. Ein Grundstück mit rund 2000 Quadratmeter, ganz in unserer Nähe und unheimlich toll verwachsen. Ein ideales Grundstück. Hier könnten wir hunderte von Tieren unterbringen. Das ganze Grundstück ist voll mit Futterpflanzen und bietet große Bäume, Wasser und Stromanschluss und dichten Bewuchs. Die Tiere könnten sich darinnen quasi selbst versorgen. Es wäre sooooo toll und wir könnten noch viele Jahre Tierheime, Tierkliniken und Amtstierärzte unterstützen, aber….

ja, hier kommt das große Aber…

Wir haben in den letzten Jahren mehr als 130. 000 Euro investiert. Dieses Grundstück wäre um ca. 100.000 Euro zu haben. Leider ist dies unmöglich für uns zu finanzieren. Aber wir arbeiten daran, werden die Landesregierung informieren und hoffen auf Hilfe. Mit diesem Grundstück könnten wir einige bewirken und hunderten Tieren ein artgerechtes Leben bieten…. aber dies ist leider nur Zukunftsmusik….

 

PRT Centre Emys, Schweiz, Chavornay

Was Jean Marc Duccotterd in Chavornay mit seiner Familie geschaffen hat, ist wirklich einzigartig. Vor 25 Jahren begann er damit, Schildkröten aufzunehmen die nicht mehr gewollt wurden. Jetzt, 25 Jahre später ist hier eine grandiose Anlage entstanden die 2400 Tiere versorgt. Einfach nur mehr fantastisch!!!

Wir wollten Jean Marc unbedingt persönlich kennen lernen und uns ansehen, was dort entstanden ist. Chavornay gehört zur französich sprachigen Schweiz und dadurch war die Verständigung nicht einfach. Mit seiner Tochter Charlotte allerdings funktionierte die Verständigung dann auf englisch.

Ganze zwei Millionen kostete diese Anlage, aber sie ist jeden Cent wert. Tausende Tiere können hier ein neues zuhause finden. Schon der Eingang, eine große Glashalle, übertraf all unsere Vorstellungen. Der Eingangsbereich mit einem Empfang und vielen Souveniers.

Schon die erste Halle ist voll mit Tieren. Unglaulich tollen Aquarien mit installierter Wasserzufuhr und Abläufen. Hier finden sich die verschiedensten Trachemys, Graptemys, Pseudemys und Chrysemys Arten wieder.

Im seitlichen Teil dieser Glashalle befinden sich Teiche mit Graptemys, Pseudemys, aber auch mit einigen Geierschildkröten die sich natürlich versteckten..

Hier wird noch an den Außenanlage gearbeitet. Am hinteren Teil dieser Teiche befinden sich Türen die es den Tieren in Zukunft möglich machen wird, auch nach draußen zu gelangen. Einfach fantastisch!!!

Im Hinteren Teil der Anlage entsteht ein Raum für Centrochelys und Stigmochelys. Auch diese Tiere werden durch eine Tür in den Außenbereich gelangen.

 

Im Normalfall ist der obere Bereich für Besucher gesperrt. Ausnahmsweise gewährte uns Charlotte aber auch hier Einblicke in eine fantastische Station. Hier kommen tropische Tiere, aber auch seltene Tiere die gezüchtet werden, unter. Die Becken sind mit Abläufen konstruiert und alles funktioniert praktisch automatisch. Einfach nur sensationell…

 

Auch ein zweites Glashaus steht bereit. Auch hier kommen seltene Tiere unter. Bei zu großer Hitze gehen die Fenster automatisch auf und ein Rolo zur Verdunkelung wird ausgefahren. Wie sind einfach nur mehr begeistert…

Und dann der Außenbereich…. wie gerne hätten wir ein großes Grundstück… einfach nur mehr sensationell….

Hier wurden zwei große Teiche errichtet. Dazu Anlagen für europäische Landtiere. In den Teichen befinden sich unzählige Trachemys Arten, aber auch Chelydra serpentina. Mit Baumstämmen wurden Liegeflächen errichtet. Das Wasser geht von allen Seiten flach rein und ist einen Meter tief. Auch im Winter bleiben die Tiere hier drinnen. Wir waren erstaunt zu hören, dass diese Teiche für zwei bis drei Monate komplett gefrieren, die Tiere aber scheinbar trotzdem mühelos überleben.

Auch für die europäischen Landschildkröten steht eine große Fläche bereit. Hier sind die verschiedensten Tiere untergebracht, aber, auch so wie bei uns, teilweise reine Männergruppen. Die Tiere finden an kühleren Tagen jederzeit unterschlupf in Glashäusern. Diese sind mit Heu und Stroh gefüllt und über den Winter finden sich die Tiere hier ein und vergraben sich. Danach werden die Türen verschlossen. Alles eigentlich automatisch. Wir sind mehr als nur begeistert und werden mehr denn je mit Nachdruck daran arbeiten, ein größeres Areal für unsere Tiere zu finden.

 

Diese Anlage ist einfach nur großartig und den Besuch zehn mal wert! Wir danken Jean Marc und seiner Familie für diese tolle Arbeit, für die Rettung dieser wundervoller Lebewesen und für die Führung plus der Gastfreundlichkeit! Danke, danke, danke!!!

 

Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei unserer treuen Weggefährtin Babsi! Sie übernahm die Patenschaft für eine Sulcata. Auch danke möchten wir zur Anita sagen. Anita übernahm die Patenschaften für ihre beiden, hier abgegebenen Tiere und zugleich auch eine Mitgliedschaft!! Danke, danke, danke

 

Keramikbefeuchter, Patenschaften, extremer Tag an Neuzugängen, Bartagame sind draußen

Unsere Silvia hat wieder Neuigkeiten. Diesmal kreeirte sie Tongefäße die man zum Bewässern nehmen kann. Diese Keramikbefeuchter sehen nicht nur wunderschön aus, sie sind auch sehr funktionell. Wir sagen von Herzen Danke!

Es gibt auch wieder Paten. Wir sagen herzlichen Dank!!!

Am heutigen Tag war ein unglaublicher Andrang an Neuzugängen. Insgesamt kamen 15 griechische Landschildkröten und zwei Wasserschildkröten hier an.

Kurt hält und kümmert sich seit vielen Jahren um 23 Landschildkröten. Leider ist es nun soweit, dass die Bewegungen von Tag zu Tag mehr schmerzen und er sich kaum mehr bücken kann. Deshalb brachte er 13 seiner Schützlinge auf unseren Gnadenhof.

Unglaublich schwere und große Männchen sind in dieser Gruppe.

Natürlich wurden alle Tiere wieder vermessen, gewogen und registriert. Alle Tiere wurden in Quarantänezonen untergebracht.

 

Auch Thomas zieht mit seiner Gattin in eine Wohnung und konnte die Tiere nicht mehr behalten. Von ihm kamen zwei Landschildkröten.

Zwei Wasserschildkröten kamen aus dem 12 Wiener Gemeindebezirk. Es dürften Hybriden sein die mehr von einer Cumberlandschildkröte haben. Viktoria vom Tierschutzverein Bello übernahm diesen Transport vom 12 Bezirk hierher zu uns auf den Gnadenhof. Die Besitzer vergossen einiges an Tränen und man merkte schon, wie weh ihnen der Abschied tat. Die Familie übernahm die Patenschaften für beide Tiere. Wir sagen von Herzen danke!!

 

Auch ein herzliches Dankeschön an die Viktoria und ihre Mutter, die den Weg hierher auf sich nahmen und uns die Tiere übergaben. Vielen lieben Dank!!

Wie wir bereits berichtet hatten, gab es auch zwei Fundtiere in Gmünd und Haitzendorf. Wir danken den Rettern!

 

aber auch so gab es unzählige Abgabetiere. Leider müssen wir hier bremsen, da unsere Quarantänebecken bereits vollständig belegt sind.

 

Unsere Schmuckschildkröten haben bereits den neu eingerichteten Teich übernommen und fühlen sich sichtlich wohl. Aber auch unsere Bartagame sollen die Luft und die Sonne spüren und genießen können.