News

Jahresrückblick 2021

Wir wünschen ein wunderschönes Jahr 2022

Es war schon ein sehr intensives Jahr 2021 und es fällt sehr schwer, die Highlights in einem Bericht zusammen zu fassen. Beginnen wir bei den Tieren….

Schon das Frühjahr ließ erahnen, was da alles auf uns zukommt. Die Familie Ibser fand ein Eichhörnchen in ihrem Swimming Pool. Es war ertrunken und ihre Jungen drohten zu verhungern. Die Jungen wurden uns dann gebracht und wir zogen sie groß. Alle drei Stunden füttern und Bauchmasieren….

Als die Tiere das richtige Alter erreicht haben, wurden sie von Tanja aus Oberösterreich übernommen und erfolgreich ausgewildert.

Es dauerte nicht lange und wir bekamen ein Fuchs und ein Rehbaby die gefunden wurden. Die Beiden wurden vom Tierschutzhaus Vösendorf übernommen.

Wenig später erhielten wir einen Notruf. Ein Reiher wurde verletzt in der Au gefunden. Gemeinsam mit dem Tierschutzverein Krems konnten wir das Tier sichern und zu Dr.Mai nach Gföhl transportieren.

Dann war da ja auch noch unser Igel. Ein Igel – laut Tierarzt ein Männchen – wurde gefunden. Er war blind und konnte so nicht mehr ausgewildert werden. Deshalb fand der Igel hier einen Lebensplatz. Drei Tage später kam dann aber die Überraschung….

Das männliche Tier entpuppte sich als hochschwangeres Weibchen. Die blinde Mutter konnte ihre Jungen dann selbst groß ziehen.

Aber auch zwei behinderte Krähen zogen von unseren Freunden aus Oberösterreich zu uns. Charly hat einen neurologischen Schaden, Lorenz wurde von einem Jäger angeschossen. Ihm musste ein Flügel amputiert werden.

Natürlich kamen auch jede Menge Reptilien hier an.

RespekTurtle half natürlich wieder bei der Krötenwanderung ….

Einen Notruf erhielten wir aus dem Waldviertel wo wir gemeinsam mit der Tierrettung Waldviertel zehn Vogelspinnen und ein Axolotl retten konnten.

Für einen beschlagnahmten Edelpapagei suchten wir einen Partner. Dies gestaltete sich sehr schwierig und obwohl wir im Norden Deutschlands eine Partnerin fanden, kam es letztendlich nicht zu standen. Aber kurz darauf bekamen wir einen zweiten Partner, ebenfalls nach einer Beschlagnahme.

Unsere Bauvorhaben konnten wir nicht ganz verwirklichen. Durch die Pandemie und Lieferschwierigkeiten konnten wir unsere Pläne nicht ganz verwirklichen. Aber wir haben getan was wir konnten. Mit der Teichbaufirma Honcak wurden vier neue Teiche gestaltet und errichtet.

Leider kam schon beim Graben zum Vorschein, dass der Untergrund nur aus Schotter bestand und einzubrechen drohte. Schnell fanden wir Maurer die die Teiche dann ummauerten.

Danach wurde die Folie und der Schotter eingebracht.

Letztendlich überreichte uns die Teichfirma Honcak auch noch eine großzügige Spende!

Im Herbst begannen die Arbeiten für ein Kühlhaus, ein Häuschen für die Köhler und ein Häuschen für unsere Wasserschildkröten die keine Starre halten.

Aber auch die Zufahrt wurde von der Gemeinde hergerichtet. Neben dem Gehsteig wurden auch Parkplätze für unsere Besucher errichtet.

Natürlich nahmen wir auch wieder bei den verschiedensten Kursen teil. Ob bei unseren Freunden in Deutschland, beim ÖGH oder online bei Stephan ist es immer wieder toll, dabei zu sein. Auch heute noch gibt es immer wieder neue, interessante Beiträge.

Auch medial durften wir wieder vorkommen. Ob die Kronen Zeitung, der Kurier oder die Heute, aber auch der ORF berichteten über unsere Arbeit.

Mit dem Land Vorarlberg konnten wir vertraglich vereinbaren, dass alle dort gefundenen Schildkröten zu uns kommen werden.

Vertraglich konnten wir auch unsere Lebensmittelrettung regeln. Wir möchten uns hier bei zwei großen Lebensmittelmärkten und dem Sozialmarkt Tulln herzlich bedanken!

Wir freuen uns über viele neue Freundschaften und über viele alte Freundschaften.

Jean Marc Ducotterd, Obmann und Gründer des Emy Centers aus der Schweiz, beehrte uns mit einem Besuch

Babsi und Erwin kamen wieder für ein paar Tage und halfen uns bei der Errichtung der Teiche!

Stephan, Tom und Bianca, drei tolle Freunde die uns ebenfalls sehr viel unterstützen. Sie unterstützen uns soooo super in allen Belangen des Internets, aber auch bei der Installierung unserer Kameraüberwachung.

Unsere Freunde aus Oberösterreich die immer wieder für uns sammeln, aber uns auch mit Terrarienspenden überraschen. Heuer kamen sie gerade an dem Tag, an dem wir unterzugehen drohten..

Unsere Freunde aus Deutschland die uns ebenfalls immer wieder mit Spenden überraschen.

Peter, ein Ehrenmitglied von uns…

Oder Roman der seinen Garten umgestaltete um kurzfristig Schildkröten für uns zu übernehmen.

Herzlichen Dank an alle Besucher, Freunden und Spendern!!

Natürlich möchten wir uns auch wieder von Herzen bei diesem unglaublich tollen Tierärzteteam aus Strebersdorf, Tierklinik Hochleithner bedanken!

Leider blieben auch wir nicht verletzungsfrei…

Aber auch gebrochene Zehen oder verletzte Schultern werden uns nicht aufhalten können. Aufhalten im Kampf für die Tiere …. Wir wünschen euch ein wunderschönes Jahr 2022

Ein heißer Herbst..

Dieser Herbst hat es wirklich in sich. Aufgrund der Pandemie sind wir leider im Verzug, da Materialien nicht lieferbar waren. Aber die Teiche haben wir soweit jetzt fertig. Aber auch hier hatten wir Probleme. Zuerst fand sich nach einem halben Meter Grabungen nur mehr Schotter vor. Die Teiche drohten einzubrechen und mussten deshalb betoniert werden. Danach gab es Lieferverzüge der Folie aufgrund der Pandemie und letztendlich konnten wir nicht mehr über den Acker zufahren, da dieser bereits bestellt wurde.

Aber letztendlich sind die Teiche genauso geworden, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sagen Danke an die Teich und Gartenfirma Honcak!!

Aber auch an der anderen Seite des Grundstücks haben die Arbeiten begonnen. Hier entsteht ein Kühlhaus und ein Haus für die Wasserschildkröten, die keine Starre halten.

Es wird aber nicht nur gearbeitet. Wir sind natürlich immer wieder in Weiterbildung und so sind wir froh bei Veranstaltungen teilnehmen zu können. Schon im September hielt der ÖGH seine Jahrestagung.

Diese Jahrestagungen sind einzigartig und immer wieder gibt es neues das auch wir mitnehmen können. Man lernt nie aus…..

Auch bei unseren deutschen Freunden war es im Oktober soweit. Die AG Schildkröten und die DGHT hielten gemeinsam ihre Jahrestagung ab. Nicht nur, dass es unglaublich lehrreiche Tage waren, nein, es waren so schöne Tage weil wir in Deutschland wirklich unglaublich tolle Freunde gefunden haben.

Thorsten Geier, ein Mann der eigentlich jedem Schildkrötenfreund ein Begriff sein sollte, ein Mann der schon zwei Dutzend Schildkrötenbücher geschrieben hat, unterstützte die unglaubliche Rita Klein bei ihrem Buch. Rita schrieb einen „Schildkrötenkrimi“ und so unglaublich es klingt, die Beiden spendeten die Einnahmen dieses Buches an Auffangstationen für Schildkröten. Eigentlich unglaublich, aber auch wir wurden hier bedacht und freuten uns unheimlich über 1000 Euro!!! Vielen lieben Dank!!

Im Bild von links nach rechts: Thorsten Geier, Silvia Zach, Rita Klein, Markus Putzgruber

Natürlich sind noch Bücher zu haben und wir möchten diese euch ans Herz legen. Ein tolles Buch das an Spannung und Spaß kaum zu überbieten ist. Im Handel gibt es jetzt bereist das zweite Buch der Beiden „schildkrötensuppe war gestern“. Auch diese Einnahmen kommen Auffangstationen für Schildkröten zugute. Also kauft euch diese Bücher, ihr werdet es nicht bereuen!!

Eine unglaubliche Schildkrötenexpertin ist auch die Frauke Hustinx. Sie ist auch eine der vielen Admins in der Gruppe „Schildkröte entlaufen-vermisst-gefunden. Eine so tolle Gruppe die von Claudia Kaltenegger ins Leben gerufen wurde und die Schildkröten die gefunden oder verloren wurden in Karten eintragen und so sehr viele Tiere wieder zu ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgebracht werden können. Frauke erstellte jetzt auch Folder, Visitenkarten und ein Transparent das wir natürlich gerne bei unserem Gnadenhof zeigen.

Am rechten Bild von links nach rechts. Rita Klein, Markus Putzgruber, Silvia Zach, Sandra Malguth (Auffangstation Kitzingen) und Frauke Hustinx.

Natürlich ziert das Transparent bereits unseren Gnadenhof.

Und wie immer war es wunderschön unsere Freunde vom Schildkrötenflohmarkt wieder zu treffen die uns immer wieder große Spenden zukommen lassen.

Auch dieses mal fanden wir wieder tolle Freunde und es ist uns eine Ehre auch die Obleute von den Auffangstationen Stuttgart und Kitzingen kennen gelernt zu haben. Der Austausch hier ist einfach nur toll weil man voneinander wirklich toll lernen kann. Dadurch können wir nur lernen und uns ständig verbessern.

Natürlich ist der Herbst voll eingezogen und wir bekommen tägliche Anrufe bezüglich der Einwinterung unserer Nordamerikanischen und europäischen Tiere. Aber bitte….. bleibt ruhig. Die Zeit der Einwinterung sollte dem natürlichen Leben dieser Tiere angepasst werden. Griechische und die Breitrandschildkröten, sowie die russischen Landschildkröten halten ca. 16 Wochen Starre, die maurischen ca. 12 Wochen. Also versucht die Tiere noch draußen zu lassen. In der Nacht wird es schon empfindlich kalt und hier muss mit beheizbaren Frühbeeten nachgeholfen werden. Die Tiere werden dann Ende Oktober, Anfang November in den frühen Morgenstunden aus den Teichen gefischt, oder aus den Gehegen entnommen um sie dann in Kühlschränken, Weinkellern oder Kellern untergebracht. Hierzu nehmen wir bei den griechischen Landschildkröten Maurertröge die wir etwa 20 cm mit Erde befüllen. Darüber wird mit Laub ausgefüllt. Die Erde entnehmen wir aus unserem Garten. Sie sollte keinesfalls gedüngt oder anderswertig behandelt worden sein.

Neue Teiche für unsere Wasserschildkröten

Aufgrund der vielen Abgabe-Wasserschildkröten mussten wir handeln und entwarfen die Pläne für vier weitere Teiche. In diesen Teichen sollen australische, asiatische und nordamerikanische Wasserschildkröten ein neues zuhause finden. Leider fingen aber die ersten Probleme schon beim Graben der Teiche an.

Nach nicht einmal einem halben Meter, wo wir Erde vorfanden, begann bereits der Schotter. Dieser rutschte mehr und mehr nach und die Teiche drohten einzustürzen. Deshalb mussten wir nach den Grabarbeiten die Arbeiten einstellen und suchten nach Maurern, die die Teiche betonierten. Sehr schnell wurden wir fündig und die Maurer leitsteten hervorragende Arbeit.

Ende Mai war es dann soweit, aber aufgrund der Pandemie war es nicht möglich, die Planen zu liefern. So dauerte es bis Mitte August und endlich starteten die Arbeiten zur Fertigstellung. Die Garten und Teichbaufirma Honcak aus Langenlois begann mit dem Auslegen der Folien.

Ende der letzten Woche wurde dann zu Füllen begonnen. Aus einem Brunnen pumpten wir Wasser in die Teiche. Dieses bleibt jetzt eine Woche so um zu sehen, ob die Teiche auch wirklich dicht sind. Leider viel dabei allerdings auch sehr schnell auf, dass der Boden alles andere als gerade war und so mussten wir Erdreich unter die Planen füllen um diese in die Waage zu legen.

Unglaublich aber wahr…. gerade dieses Wochenende kamen uns Freunde aus Kärnten besuchen. Die Babsi, eine wundervolle Dame die uns seit Jahren regelmäßig besucht kam mit ihrem Freund Erwin. Die Beiden legten sofort mit Hand an und wir brachten dieses Wochenende die Teiche in die Waage. Nochmals möchten wir uns bei den Beiden von Herzen bedanken. Sie halfen nicht nur unglaublich mit, sie brachten auch viele Geschenke für uns und die Tiere mit!!

Und nicht nur das. Sie übernahmen auch zwei Igelbabys um sie bei ihnen zuhause in sicherem Gebiet auszuwildern.

Nach dem ersten Abend ging es dann an die Arbeit. Unglaublich wie die Babsi schaufelte, die Silvia die Erde von den Steinen befreite und Erwin alles in die Waage legte.

Wir sind begeistert über eine derartige Hilfe und unendlich dankbar. Jetzt wird eine Woche gewartet bevor die Teiche wieder ausgepumpt und Schotter eingefüllt und das ganze mit Pflanzen belegt wird.

Unglaubliche Anzahl an Fund und Abgabetieren

Das heurige Jahr ist wohl das intensivste an Fund und Abgabetieren. Bereits über 250 Schildkröten wurden im heurigen Jahr hier aufgenommen, etwa 100 fanden einen neuen Platz. Damit befinden sich zurzeit etwa 180 Land und 320 Wasserschildkröten auf unserem Gnadenhof.

Innerhalb von nur wenigen Tagen wurden auch viele Fundtiere hier abgegeben. Wir danken den Findern fürs Sichern und Überstellen auf unseren Gnadenhof.

Eines der Tiere das in Krems gefunden wurde, war eine europäische Sumpfschildkröte. Diese aber hatte einen abgetrennten Schwanz. Nicht nur das, auch die Kloake fehlte und die Chancen auf ein Überleben standen schlecht. Allerdings leisteten die Tierärzte der Tierklinik Hochleithner eine unglaubliche Arbeit und machten dem Tier einen neuen „Ausgang“. Somit kann auch diese Schildkröte weiterleben.

Nach einem Interview mit dem Kurier erschien eine unglaublich große Seite in dieser Zeitung. Teresa, eine Dame die wir unglaublich schätzen und wo wir uns immer wieder freuen sie zu sehen, schrieb diesen Bericht.

Die Astrid kam uns besuchen, sie hat selbst die Patenschaft für die Sulcata übernommen, die wir aus ganz schlechter Haltung übernommen haben. Astrid überraschte uns mit einem tollen Geschenk, dass sie selbst machte. Wir sagen von Herzen Danke!!

RespekTurtle ist bei mehreren Lebensmittelgeschäften in der Lebensmittelrettung tätig. Ganz besonders freuen wir uns über die Waren, die wir über die Maria aus einem Sozialmarkt in Tulln bekommen. Auch hier möchten wir uns von Herzen bedanken!!

Das Land Vorarlberg weiß nicht mehr wohin mit den vielen Fundschildkröten. Nach einigen Telefonaten werden uns auch von dort sämtliche Tiere mit der Post geschickt.

Dass Schildkröten sehr gute Kletterer sind, können wir beweisen. Eine Sumpfschildkröte haben wir überrascht, als sie über ein Fliegennetz eine Tür rauf kletterte.

Unsere Papageien freuen sich sehr über die Lebensmittelrettung..

Und was machen unsere Tiere am Liebsten? Sie chillen

Nächste Woche ist es nun soweit. Die Firma Honcak beginnt unsere Teiche zu folieren. Dazu laufen auch die letzten Vorbereitungen zur Errichtung unseres Wasserschildkrötenhauses…

Jahresabschluss 2020

Zum Jahresabschluss möchten wir euch nochmals in einem kleinen Rückblick zeigen, was heuer alles für die Tiere gemacht wurde.

Neben dem Grundstückskauf von 1800 Quadratmeter und der Errichtung von Gehegen durften wir auch den NÖ Tierschutzpreis entgegen nehmen. Leider waren auch wir durch Corona sehr eingeschränkt und so waren wir froh, zumindest einmal unsere Freunde aus Deutschland besuchen zu dürfen.

Wir wünschen allen unsern Lesern, Paten, Mitgliedern und Freunden alles Liebe, Gesundheit und natürlich einen guten Rutsch. Möge das Jahr 2021 das Jahr eures Lebens werden. Wir haben also wieder viel vor. Bitte bleibt uns treu und helft uns wieder mit, Tieren zu helfen und zu retten!Alles Liebe! Wir freuen uns auf 2021!Prosit Neujahr ihr Lieben!!!

Bilder hierzu findet ihr auf Facebook:

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FRespekTurtle%2Fposts%2F1808276215996247&show_text=true&width=500

Köhlerschildkröten-Sorgen

Eine unserer Köhlerschildkröten macht uns große Sorgen. Trotz intensiver Behandlung begann sie nicht zu fressen und nahm immer mehr ab. Deshalb wurde sie jetzt operiert und dabei wurde ihr eine Sonde eingesetzt, über die wir sie füttern können. Zwei kleine russische Schildkröten leiden an Parasiten und wurden entwurmt. Diese erste Entwurmung tötet die Parasiten ab. Nach zehn Tagen erfolgt die zweite Entwurmung, die auch die letzten geschlüpften Parasiten vernichtet. Auch die letzte Schildkröte, die sich im Garten vergraben hatte, kam heute aus ihrer Starre. Ein russisches Weibchen.Ein Hilferuf erreichte uns aus Wien. Eine Dame erlitt schreckliche Schicksalsschläge und es ist ihr zurzeit nicht mehr möglich, ihre geliebten Tiere zu halten. Die Papageien konnten in der Wohnung frei fliegen und hatten sehr, sehr tolle Sachen wie eine Hängebadewanne oder ein extra gefertigter Brunnen. Sie hatte sich wirklich mit den Tieren beschäftigt. Ein Graupapagei und ein Mohrenkopf wurden deshalb für unbestimmte Zeit von uns abgeholt und untergebracht. Wir wünschen der Dame, die bei der Abholung in Tränen ausbrach, alles, alles Liebe, Gesundheit und das sich bald alle Probleme in Luft auflösen.

Baustopp, Futterversorgung vor dem Zusammenbruch, seltsame Erkrankung der Wasserschildkröten, Neuzugänge und danke für eure Spenden!!

Leider wurden Pläne unserer neuen Anlage viel zu spät und unzureichend abgegeben. Wir können und wollen hier nichts errichten was nicht genehmigt wurde und müssen nun zumindest vier Wochen warten bis alles passt und genehmigt wird. Alles muss seine Richtigkeit haben, was wir auch voll und ganz verstehen. Leider rückt damit aber auch der Tag der offenen Tür beim Lössfest in weite Ferne. Aber in Wochen wie diesen wird das alles nebensächlich…. bitte passt gut auf euch und eure Familien auf!!

Eine seltsame Erkrankung unserer nordamerikanischen Wasserschildkröten hat unsere Tiere heimgesucht. Wir wissen noch nicht ob es Bakterien aus unserem Wasser oder sonst etwas sind. Leider sind auch bereits ein paar Tiere dieser Erkrankung erlegen. Es sieht aus wie ein Pilz der aber auch die Lungen der Tiere angreift. Zurzeit haben wir viele Tiere getrennt und in allen möglichen Terrarien, Aquarien und sogar in der Badewanne untergebracht. Wir behandeln die Tiere mit Baytril und die Augenentzündungen mit Vitam A Salben. Dies scheint sehr gut anzusprechen. Wir hoffen doch sehr, dass die Versorgung durch unser Tierärzteteam aufrecht erhalten werden kann…

Wir haben uns in den letzten Jahren etwas aufgebaut und können mit Stolz sagen, dass wir aus Großgrünmärkten, aus Supermärkten und Gastronomen immer wieder sehr viele Futterspenden bekommen. Leider sieht es so aus, als ob all diese Spenden wegfallen. Dadurch wird die Futterversorgung unserer Tiere auf eine harte Probe gestellt. Dadurch, dass Märkte weiterhin offen haben, können wir zumindest Futtermittel zukaufen. Dies wird aber ein erheblicher finanzieller Aufwand werden und wir bitten hier um Spenden, damit wir keine Engpässe bei der Futterversorgung bekommen.

Von ganzem Herzen möchten wir uns bei der Angela für ihr Spendenpaket bedanken! Herzlichen Dank!

Auch zwei Moschusschildkröten fanden den Weg zu uns. Dazu erhielten wir auch Spenden. Auch hier möchten wir uns herzlich bedanken!!